bin wieder da

Hey Leute,
ich weiß nicht ob noch irgendjemand diesen eintrag lesen wird, da ich ja sehr selten schreibe und es jetzt bestimmt schon ein jahr her ist, dass ich etwas geschrieben habe...
aber ich hatte einfach keine kraft etwas zu schreiben.
ich bin einfach in eine tiefe Depression verfallen und hab es bis jetzt nicht raus geschafft, trotz professioneller hilfe.
Ich weiß auch gar nicht so richtig wo ich anfangen soll. es ist viel aber irgendwie auch nicht viel neues passiert. ich weiß nicht ob ihr versteht wie ich das gerade meine, aber egal.
ich schreibe jetzt einfach mal drauf los und überlege nicht viel.
ich war in der Zwischenzeit mehrmals in der psychiatrie wegen meiner Essstörung, selbstverletzung, schweren depressiven Episode und suizidgedanken.
insgesamt war ich nun 5 mal dort, ohne jeglichen erfolg. es wurde nur immer schlimmer...
es steht aber nun ein 6. Aufenthalt an, aber diesmal in einer anderen klinik. vielleicht bringt es diesmal etwas,
ich versuche immer wieder an mir zu arbeiten aber es ist immer so, dass ich einen schritt vor mache und dann wieder drei zurück.
ich bin einfach am ende und halte das alles nicht mehr aus. am liebsten wäre ich tot!
essen kann ich überhaupt nicht mehr. entweder esse ich wochenlang nichts oder ich esse etwas und erbreche dies sofort wieder.
trotzdem bin ich fett...
ich leide jetzt seid fast 4 jahren an meinen Erkrankungen und es wird immer nur schlimmer. meine Familie hält das ganze mit mir auch nicht mehr aus. das ist eine Belastung für alle. für mich und mein Umfeld.
es muss sich dringemd was ändern sonst endet das alles nicht gut! ich hoffe die nächste Klinik wird mich dabei unterstützen können und die Probleme nicht ignorieren, so wie die Klinik davor.
ich könnte jetzt mehr schreiben aber das kommt dann im nächsten beitrag, damit ich wieder regelmäßiger schreibe.

eure butterfly

3.10.15 17:06

Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(17.10.15 17:11)
Also ich habs gelesen und ich schaue seit einem Jahr immer wieder bei dir vorbei und werd dich auch in Zukunft nicht vergessen,du bist mir nicht egal,auch wenn du mich nicht kennst und ich dich nicht kenne (außer deine Einträge) und ich bin mir sicher,dass du deinen Freunden hier auch nicht egal bist.Du kannst für niemanden der dich liebt,eine solche Belastung sein,dass er bereit wäre,deinen Tod oder die Tatsache,dass du aufgeben willst hinzunehmen,dass ist unmöglich!Es gibt nur eines das eine wirkliche Last ist:die Angst dich zu verlieren.
Vier Jahre-4Jahre Hunger und Depresssion,aber DU STEHST NOCH-des Todes Bande (Bande=Fesseln) haben dich nicht überwunden und nur das zählt,du bist "noch" da!Bei mir sinds 15 Jahre und JA verdammt,auch ich bin noch da,denn aufgeben ist niemals eine Option,niemals würde ich aufgeben und du solltest es auch nicht.
Und weißt du was,wenn ich zurückblicke:ich habe einige sterben sehen,habe Schmerz und Leere ertragen,dass es für drei Leben reicht,aber eines habe ich niemals bereut,den Kampf-den Kampf niemals aufgegeben zu haben und frag mich nicht,wann ich das letzte Mal gelacht habe oder mich gefreut,ich hab keine Ahnung! Gib niemals auf!


(5.11.15 20:31)
du hast einen interessanten blog. ich hoffe für dich das du aus deiner situation das beste machst
ich weis nicht ob dich das aufmuntert aber es hilft mit immer sehr daran zu denken das kein zustand für immer ist


(10.11.15 14:26)
Wenn du wirklich willst,dass alles besser wird,dann solltest du dich erst einmal frei machen,frei von diesem ganzen "Pro Ana Shit"!
Ich kann ja sehr gut nachempfinden,wie schwer so etwas ist,doch wohin hat dich das alles gebracht? Zuerst die Umgebung,befreie dich von diesem kranken Kult,der imaginären "Göttin" Ana zu huldigen und beginne doch in deinem Blog und entferne diese ganzen Briefe,Gebote usw.
Klar,ist nur ein erster Schritt,aber es könnte ein Schritt in Richtung Freiheit sein.Ich weiß nicht,ob du das noch tust,aber verbanne "Pro Ana" aus deinem Leben,damit "sie" aufhört deine Gedanken zu kontrollieren,deine Gedanken bestimmen dein Handeln,mach dich frei,Schritt für Schritt,du bist ja nicht allein,auch wenn es sich vielleicht so anfühlt.Willst du frei sein?Wie würdest du diese Frage für dich beantworten,denn du nichts änderst,ist es kein Wunder das du derartig depressiv bist,so kann man nicht leben und glücklich werden,völlig unmöglich.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen